Feeds
Artikel
Kommentare

Der alte Fritz und Julius Caesar . . .

In der gestrigen ’Sonntagsfrage’ von INSA standen die SPD bei 16,5 und die CDU bei 29,5 Prozent. Die großen Volksparteien schrumpfen dramatisch, weil sie zahlreichen Aufgaben, dem großen Ganzen nicht gewachsen sind; die Sorgen und Nöte vieler Menschen nicht ernst nehmen. Frische Gesichter werden die Union und die SPD nicht retten.

Kluge Köpfe braucht’s. Einen Masterplan. Reformwillige und zu allem entschlossene Handwerker der alten Schule.

Und die sehe ich in der CDU (und SPD) nicht. In keiner Partei. Nur Anflüge von Mut und Erneuerung. Kein großer Wurf, keine Tiefenanalyse; keine ehrliche Zustandsbeschreibung mit den sich daraus ergebenden, absolut notwendigen Schlussfolgerungen / Lösungswegen.

Wer zahlt ein? Wer nimmt raus? Wer profitiert in welchem Maße aufgrund welcher abrechenbaren Leistung? Wer verweigert hartnäckig seinen möglichen Anteil am Staatsgelingen?

Wer und was richten permanent große Schäden in unserer Solidargemeinschaft an? Wie könnte es gelingen, die Stützen der Gesellschaft (. . . auch die Altenpflegerin, die Krankenschwester, die Verkäuferin, die Friseure, die Putzfrauen etc.) weniger zu belasten?

Wie befreien wir uns zeitnah (!!) von allen Bremsern und bösartigen, egoistischen Schädlingen? Was macht unser Gemeinwesen kaputt? Wie finden und wecken wir verborgene Potentiale? Wie setzen wir Zukunftsthemen schneller um? Und wie könnte es uns gelingen, andere Staaten, vor allem Schwellenländer, für ein exzellentes Staatswesen zu begeistern, damit unser Vaterland überall stabile und zuverlässige Kooperations- und Handelspartner hat, mit denen man sehr gute Geschäfte machen kann, aber auch gemeinsam an einer großartigen Zukunft für diesen einzigartigen Planeten Erde arbeitet.

Kluge Köpfe wissen um die Antworten. Und zur Umsetzung braucht es eben auch welche, die auf jeder Baustelle, jeden Tag und jede Stunde mit der Faust auf den Tisch hauen, wenn negative Energien die großen, die heren Ziele aus den Augen und aus den Köpfen treiben wollen.

(t.a.)