Feeds
Artikel
Kommentare

Die italienische Kleinstadt Castel Volturno, nur 35 Kilometer von Neapel entfernt, wurde komplett von nigerianischen Gangs übernommen. Von rund 30.000 Einwohnern sind 20.000 Migranten. Auf den Straßen blühen Drogenhandel und Prostitution.

In Castel Volturno haben die Straßen keine Namen mehr, die Schilder wurden zerstört. Die Gehwege sind kaputt, der Müll wird nicht mehr abgeholt. Post, Schule, Kirche und auch die Polizeistation sind geschlossen. Durch die Gassen flanieren minderjährige nigerianische Prostituierte, die sich für 5 bis 15 Euro anbieten. (…)

Mehr Schrecklichkeiten hier zu haben.

P.S.: Machen Sie sich ruhig Sorgen. Das schaffen Merkel & Co. auch noch.

(t.a.)

 

OPD

Wo ist DIE (!) Denkfabrik, DIE (!) absolut hilfreiche Ideen- und Zukunftsschmiede, die für das große Ganze, fürs globale Gelingen streitet?

Wo ist DER (!) kluge Think Tank, einer der statt kleinen Kammerspielen, die großen Sinfonien für Häuser in aller Welt kreiert?

Nur kleinteilige Interessenvertretungen; sich selbst begrenzende Strukturerklärer; Arbeitsplatzbeschaffer für (abgeschobene) Parteisoldaten und Steuerspar- / Staatsgelderversenker-Modelle am Start. Kein großer Wurf; keine alles durchdringende Strategie, die Zukunftspläne für stabile und nachhaltige Staatsgebilde entwirft, von denen alle (!!) profitieren würden: Die Menschen selbst, die Umwelt, der Tourismus, der Handel, die Wirtschaft und die Industrien aller Kontinente.

Ein Jammer . . .

Wer schlägt sich auf meine Seite, um es anzugehen?

(t.a.)

Ku’damm 59 / ZDF

Schon die ersten drei Teile (Ku’damm 56) haben mir sehr, sehr gut gefallen.

Mehr Info hier zu haben.

(t.a.)

 

„Europa wird nur retten können, wer in der Lage ist, sein eigenes Land in Bestzustand zu versetzen.“

 

(t.a.)

Wo ich nicht klar sehen, nicht mit Bestimmtheit wirken kann, da ist ein Kreis, für den ich nicht berufen bin.“

 

Goethe, * 1749; † 1832

Bild: Prächtige Moscheedecke in Istanbul

 

Ohne Not eröffnet Bundesinnen- und Heimatminister Horst Seehofer (68) eine neue, völlig sinnlose Front, die nur zu einer Ausgrenzung / Spaltung, statt zu dringend benötigten Lösungswegen führt.

Viel klüger wäre es, alle anständigen, bei uns lebenden Muslime mit ins Boot zu holen, um die teils gravierenden Probleme mit einigen ihrer Glaubensanhänger und/oder Landsleute gemeinsam (!!) anzugehen.

Nach Seehofers kontraproduktiver Aussage „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ wird es schwieriger werden, Islamverbände, Imame und Muslime für den Kampf gegen Islamisten, Hassprediger, radikale Muslime und Dschihad-Rekrutierer zu gewinnen.

(t.a.)

Twitter-Screenshot vom 15.03.2018

OPD

Der 66-jährige Ex-Spion Sergej Skripal und seine 33-jährige Tochter waren am 4. März vor einem Einkaufszentrum in der südenglischen Stadt Salisbury bewusstlos aufgefunden worden. Sie kämpfen seitdem in einer Klinik um ihr Leben. Bei dem Anschlag wurde nach britischen Angaben ein Mittel aus der Gruppe der Nowitschok-Nervengifte eingesetzt, die das sowjetische Militär in den 70er und 80er Jahren entwickelt habe.

Ohne jeden Beweis beschuldigt England die Russen, hinter diesem abscheulichen Giftanschlag zu stecken – und leitet Strafmaßnahmen ein. Die USA befürworten die britischen Sanktionen. Russland kündigt Vergeltung an und lässt wissen: „Niemand sollte einer Atommacht drohen.“

Währenddessen hält der erfahrene Fernsehjournalist und ehemalige WDR-Intendant Fritz Pleitgen (79) die Kriegsgefahr in der Welt für größer als zu irgendeinem Zeitpunkt seit dem Zweiten Weltkrieg.

Er sei „sehr pessimistisch“, sagte Pleitgen in einem dpa-Interview. „Ich kann die ganze Strecke seit dem Zweiten Weltkrieg übersehen. So unübersichtlich und gefährlich wie jetzt war es noch nie.“

An vielen Ecken und Enden der Welt können sich jederzeit regionale Kriege entzünden, „die sich schnell zu Weltbränden auswachsen“ könnten, sagte Pleitgen.

„Die Atom-Mächte operieren militärisch auf engstem Raum, oft mit gegensätzlichen Interessen.“ Dazu kämen die Konflikte zwischen dem Iran und Saudi-Arabien, dem Iran und Israel, der Krieg im Jemen und in Syrien und der Atomstreit mit Nordkorea.

„Und nirgends ein Politiker vom Kaliber Churchill, De Gaulle oder auch Brandt und Kohl. Und selten eine Einigung in der UNO“, erklärte er in einem dpa-Interview.

Doch, doch, verehrter Herr Pleitgen. Einen gibt es. Und nicht nur ebenbürdig. Sogar einen, der all den von Ihnen genannten Personen der Zeitgeschichte auf einigen Feldern überlegen ist.

Einen gibt es . . .

(t.a.)

Update vom 18.05.2018

Der Fall Skripal erscheint in neuem Licht

Neben dem deutschen BND sollen noch mindestens fünf andere westliche Staaten in den Besitz der Nervengift-Formel gelangt sein. Politiker sind schockiert.

Nach den jüngsten Enthüllungen über den Erwerb des Nervengifts Nowitschok durch den Bundesnachrichtendienst beurteilt der SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka den Fall Skripal neu. Das „erschüttert schon ein Stück weit die Argumentationskette, nur die Russen hätten einen derartigen Anschlag mit Nowitschok verüben können“, sagte der innenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion der FR. „Insofern ist es sinnvoll, dass dieser Vorgang sorgfältig aufgeklärt wird – und nicht vorschnelle Vorverurteilungen stattfinden. Man sieht nämlich jetzt, wie man dann angesichts einer neuen Faktenlage in Erklärungsnöte gerät.“

Mehr Info hier zu haben . . .

 

Stephen Hawking

Twitter-Screenshot vom 14.03.2018

OPD

Der britische Astrophysiker Stephen Hawking ist heute im Alter von 76 Jahren in seinem Haus in Cambridge gestorben / friedlich eingeschlafen.

Hawking gehört zu den größten Wissenschaftlern aller Zeiten. Mein Neffe (Dr. Phys.) kann sicher mehr mit Hawkings Theorien zum Ursprung des Kosmos und zu Schwarzen Löchern anfangen, als ich. Mir ist das alles nicht griffig genug. Aber Hawkings soziologische Betrachtungsweisen haben einen großen Wert für die Menschheit, wenn sie denn nur einmal von den richtigen Leuten aufgegriffen würden.

An dieser Stelle drei seiner (für mich) wertvollsten Mahnungen:

„Anders als unser Intellekt verdoppeln Computer ihre Leistung alle 18 Monate. Daher ist die Gefahr real, dass sie Intelligenz entwickeln und die Welt übernehmen.“

„Ich glaube, wir haben eine gute Chance, die Gesetze zu entdecken, die das ganze Universum regieren.“

„Wie kann sich die menschliche Rasse in einer Welt, die sich politisch, sozial und in Umweltfragen im Chaos befindet, weitere hundert Jahre halten?“

Ruhe in Frieden, lieber Stephen Hawking . . .

(t.a.)

Der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat einen „Masterplan für schnellere Asylverfahren und konsequentere Abschiebungen“ angekündigt.

Erwarten Sie nichts. Seehofer wird das, was dringend notwendig wäre, nie zu Papier bringen. Unmöglich, mit Angela Merkel als Kanzlerin. Undenkbar, mit dem Koalitionspartner SPD.

So sieht ein Masterplan aus.

Oder so.

(t.a.)

Twitter-Screenshot vom 10.03.2018

OPD

Die Welt braucht !! schnellstens !! verantwortungsvolle Pragmatiker mit starken Händen, wachem Geist und einer klugen Agenda, aber ganz sicher KEINE Ultrarechts-Bewegung !!

Steve Bannon (64) predigt einen grundfalschen, einen sehr gefährlichen Weg. Zu den versammelten Mitgliedern der Front National (FN) soll er gestern u.a. gesagt haben, dass sie die Bezeichnungen „Rassist“ und „Xenophob“ als Ehrenabzeichen tragen sollen.

Unfassbar . . .

Mir fehlen die Worte.

(t.a.)

« Neuere Artikel - Ältere Artikel »

© 2010-2019 Toni All Rights Reserved -- Copyright notice by Blog Copyright