Feeds
Artikel
Kommentare

Prächtige Orgel in Niederalteich, Benediktiner Kloster

OPD

Unesco: Orgelbau und Orgelmusik zählen zum Kulturerbe

Die Orgel gilt als “Königin der Instrumente”, in Deutschland haben ihr Bau und die Musik eine lange Tradition. Auch die Unesco würdigt sie. Daumen hoch!

Die Tradition von Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland ist in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden. Insgesamt bewarben sich Länder mit 23 Traditionen um einen Platz auf der Unesco-Liste, die bereits mehr als 360 Titel aus Bereichen wie Tanz, Theater, Musik und Handwerk umfasst.

Nach Angaben der deutschen Unesco-Kommission prägen 400 handwerkliche Orgelbaubetriebe mit etwa 2.800 Mitarbeitern, 180 Auszubildenden sowie 3.500 hauptamtlichen und zehntausenden ehrenamtlichen Organisten das Handwerk und die Kunst des Orgelbaus und der Orgelmusik in Deutschland. Mehr als 50.000 Orgeln seien derzeit hierzulande im Einsatz. “Jede Orgel ist einzigartig, denn sie wird eigens für den Raum entwickelt, in dem sie später erklingt”, sagte Christoph Wulf, Vizepräsident der Deutschen Unesco-Kommission. Weiter auf Zeit.de . . .

Mir wird auf ewig in Erinnerung bleiben, wie mein Göttinger Onkel († 86, Kapellmeister, Dirigent) bei einem Familientreffen (DDR-Zeiten) in Quedlinburg, in einer kleinen, beschaulichen Kirche, in der er einst meine Tante heiratete, für eine Weile verschwand, um sich beim Pfarrer heimlich die Schlüssel für den Aufgang zum Orgelwerk zu verschaffen. Wir, etwa 11 Familienmitglieder, standen da, inmitten einer leeren Kirche, und nahmen andächtig die Stille in uns auf, bis zu dem Moment, als mein Onkel, oben auf der Empore, in die Tasten der Orgel griff und Bach’s Toccata and Fugue spielte. Uns allen lief ein Schauer über den Rücken. Einer der schönsten Gänsehautmomente in meinem Leben. Ab diesem Tag liebte ich die Orgelmusik. Diese Energie, diese Kraft: Wahrlich, dieses Instrument ist eine Königin – und wer es zu bauen vermag, ein großer Meister . . .

(t.a.)

Der illegale Zigarettenhandel verursacht in D jährliche Steuerschäden in Milliardenhöhe. Zudem dient ein Teil der Einnahmen häufig als Anschubfinanzierung für weitere kriminelle Aktivitäten. Sogar der internationale Terrorismus soll vom illegalen Zigarettenhandel profitieren. Mehr Gründe braucht es nicht, um diesem Treiben ein schnelles Ende zu setzen, aber die Altparteien scheinen mit dieser Aufgabe völlig überfordert –  wie - so - oft . . .

Der Handel mit unversteuerten/unverzollten Zigaretten wird zum größten Anteil von vietnamesischen Straßenhändlern durchgeführt. Nach Erkenntnissen der Zollfahnder läuft das Geschäft zweigeteilt. Herstellung, Einkauf und Schmuggel bis auf deutsches Territorium organisieren meist Osteuropäer. Hierzulande übernehmen vietnamesische Banden den Vertrieb.

Wird ein Vietnamese mit nicht mehr als fünf Stangen Zigaretten in der Öffentlichkeit erwischt, ist das noch unterhalb der Bagatellgrenze. Die Strafen dafür sind vergleichsweise gering. Und hier müsste angesetzt werden, wenn das Problem mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden soll: Wer einmal beim illegalen Verkauf von unversteuerten/unverzollten Zigaretten erwischt wird, sollte an Ort und Stelle erkennungsdienstlich behandelt und darüber belehrt werden (mit Unterschrift), dass er (oder sie) beim nächsten Mal aus D ausgewiesen/abgeschoben wird; zzgl. 30 Jahre Einreiseverbot. Klare Kante bei allen Wiederholungstätern. Rigoros durchgreifen. In kürzester Zeit wäre der illegale Zigarettenhandel Geschichte. Fakt!

Würden die Herkunftsländer ihre kriminellen Landsleute nicht mehr aufnehmen, sollte man diese ‘Fachkräfte‘ in eine afrikanische EU-Kolonie verbringen. Mit jedem kriminellen Ausländer sollte so verfahren werden. Einmal belehren und nach der zweiten Straftat zur unerwünschten Person erklären – ausweisen/abschieben.

Wie erklären Merkel & Co. den Pensionären, die 539 € Rente im Monat erhalten, dass für nur einen ausländischen Straftäter in deutschen Haftanstalten 2.000 € bis 3.000 € (und mehr) im Monat aufgebracht werden, aber das eigene Volk im Alter Geldnot leiden muss? Wie erklärt man unseren Landsleuten, die von Altersarmut betroffen sind, dass kriminelle Ausländer in D jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe verursachen, aber der Staat nicht in der Lage ist, diesem Treiben ein Ende zu setzen, damit endlich genügend Geld für die rechtschaffend lebenden Menschen da ist?

(t.a.)

Fotokunst von Aamir Mohd Khan / Anklicken = Vergrößerung

OPD

Ein grandioses Bild. Nach längerer Betrachtung stand der Name für mich fest:

Mädchen mit sprechenden Augen . . .

(t.a.)

Ein Film von Stephan Lamby und Egmont R. Koch | Das Erste

Vor zwei Jahren sorgte Wolfgang Schäuble mit einer Behauptung zu Helmut Kohls Spendenaffäre von 1999/2000 für Aufsehen: “Es gibt keine anonymen Spender. Es gab aus der Zeit von Flick schwarze Kassen.” Eineinhalb Jahre recherchieren Stephan Lamby und Egmont R. Koch in Kooperation mit dem SPIEGEL, was es mit dem Ehrenwort von Helmut Kohl auf sich hatte.

Sehenswert!

Und doch gilt: Alles ist relativ! Was sind Helmut Kohls illegale Kassen (200 Mio.) gegen die legale Misswirtschaft (500 Mrd.) von Altkanzler Gerhard Schröder und Angela Merkel?

Wäre Deutschland heute eine so erfolgreiche Industrienation, ohne eine damals starke Wirtschaftspartei?

Kohl hat sich nicht selbst bereichert, alles für seine Partei und unser Land getan. Seine Lebensleistung steht (für mich) über seinen menschlichen Schwächen und Fehlern. Wäre die Mauer 1989 gefallen und unser Vaterland heute wiedervereinigt, wenn Kohl damals nicht so beherzt agiert hätte?

(t.a.)

Alte Weisen, gute Weisen

Lieber heiliger Nikolaus,

komm doch heut in unser Haus,
Lehr uns an die Armen denken,
lass uns teilen und verschenken,
Zeig uns, wie man fröhlich gibt,
wie man hilft und wie man liebt.

(Verfasser unbekannt)

-

Schlagworte: Happy Nikolaus, alte Weisen, Traditionen, Leitkultur

Schloss La Mothe-Chandeniers / Twitter-Screenshot vom 05.12.2017

OPD

Ein verfallenes Wasserschloss im Westen Frankreichs hat künftig rund 6500 Besitzer. Organisationen und die Internet-Finanzierungsplattform Dartagnans.fr hätten gemeinsam die für das wild-romantische Gemäuer benötigten 500.000 Euro zusammenbekommen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Montag.

Mehr Info …


P.S.: Historische Bauten vor dem Verfall retten und einer sinnvollen Nutzung zuführen, das wäre bei mir Staatsräson!

(t.a.)

Foto-Kunst von Sasin Tipchai  . . .

(t.a.)

American Sniper (Pro 7)

Mal schauen, was Clint Eastwood da verfilmt hat . . .

(t.a.)

Für das eigene Volk ist nicht genügend Geld vorhanden; zahlreiche Schulen, Straßen und Brücken sind baufällig; mit Mini-Renten, Seniorenjobs und Flaschen sammeln, bestreiten nicht wenige unserer Landsleute ihren Lebensabend, aber unsere Regierungen schaufeln Milliarden von Steuergeldern in den Nahen Osten. Wer soll das verstehen?

Im August 2017 waren 7 von 10 Einwohnern in Gaza von humanitärer Hilfe aus dem Ausland abhängig, die Jugendarbeitslosigkeit lag bei rund 60 %. Die Geburtenrate und das Bevölkerungswachstum gehören zu den höchsten weltweit. Das ist ein Brandbeschleuniger, den die Palästinenser selbst zu verantworten haben. Über die Hälfte der Bevölkerung ist unter 15 Jahre alt, und die Bevölkerungszahl verdoppelt sich bei der derzeitigen Wachstumsrate etwa alle 15 bis 20 Jahre. Krasse Misswirtschaft. Null Familienplanung . . .

Und wie soll es auch anders sein: Der Großteil der Bevölkerung sind Muslime.

Mit unseren Steuergeldern wird Terror, Korruption und Misswirtschaft im Nahen Osten finanziert, anstatt diese Gelder in die Lösung unserer eigenen Probleme zu investieren. Das ist verantwortungslose Politik.

Diesem Hort der Dummheit und Inkompetenz sollte unser Vaterland (und die gesamte EU) nicht einen Euro Fördergeld mehr zukommen lassen, bis ein hilfreicher Masterplan mit klaren Regeln und Sanktionen vorliegt, der zur nachhaltigen Verbesserung der Lage beitragen würde.

Da könnte einem wirklich der Kragen platzen, wenn man bei n-tv Auslandsreport in das grinsende Gesicht eines Palästinensers sieht, der 34 (!!!) Kinder von drei Frauen hat, und allen Ernstes darüber nachdenkt, sich eine vierte Frau zu suchen. Und die ’Ungläubigen’, wir dummen Deutschen, finanzieren das auch noch.

Mehr Fakten und Zahlen sind u.a. hier zu bekommen.

(t.a.)

Starke Sätze . . .

Twitter-Screenshot vom 03.12.2017

(t.a.)

« Neuere Artikel - Ältere Artikel »