Feeds
Artikel
Kommentare

Screenshot Zeit.de

OPD

Was für eine feine Ironie wäre es, wenn ausgerechnet eine Jamaika-Koalition endlich Cannabis in Deutschland legalisieren würde. In der Tat stehen die Chancen dafür gar nicht so schlecht. (…)

Ein guter Beitrag von Justus Haucap auf Zeit.de

Die Beweggründe aus meiner und OPD-Sicht:

1. Skrupellose Dealer haben in der Vergangenheit u.a. Blei- und Kunststoffspäne in ihre Cannabis-Produkte gemischt, um durch ein höheres Gewicht mehr Profit zu machen. Die Folge: lebensgefährliche Erkrankungen; schwer abbaubare Bleispuren in Lungen.

2. Einige Hanf-Produzenten haben inzwischen gelernt, wie man den Anbau von Cannabispflanzen so „optimiert“, dass dabei ein 25-fach (!!) erhöhter THC-Spiegel erzielt wird. Das ist kreuzgefährlich!

3. Bei einem staatlich kontrollierten Anbau und Vertrieb von Cannabis-Produkten wäre eine gleichbleibende Qualität ‘der Ware‘ gewährleistet. Zudem gäbe es eine wirksame Zugangskontrolle und eine maximale Abgabemenge pro Konsument. Der Jugendschutz würde durch eine Alterskontrolle (ab 18) gewährleistet werden. Oder fragt heute ein einziger Dealer nach dem Personalausweis, bevor er Haschisch verkauft?

Hier geht es zu weiteren fünf guten Argumenten, warum wir Cannabis legalisieren sollten. Amerika hat gute Erfahrungen damit gemacht – und verdient sich ‚dumm und dämlich‘, wie der Volksmund sagen würde.

Sport frei!

(t.a.)

Update vom 08.04.2018

Vancouver / Kanada. Ab dem 1. Juli 2018 ist der Cannabis-Konsum legal. Die Droge soll dann in großen Mengen auch unter staatlicher Aufsicht produziert werden.

Hasch aus den staatlich regulierten Anlagen soll im Gegensatz zum ebenfalls künftig legalen Privatanbau frei von schädlichen Pflanzenschutzmitteln sein und einen genau eingehaltenen Gehalt an THC haben – also jener Substanz, die den Rauch verursacht. (…)

Mehr Info hier zu haben . . .

© 2010-2021 Toni All Rights Reserved -- Copyright notice by Blog Copyright