Feeds
Artikel
Kommentare

An der Seite Israels zu stehen, heißt nicht, sich allen Wünschen israelischer Regierungspolitiker für alle Zeit blindlings zu unterwerfen. Selbst beste Freunde können sich nicht immer in allen Dingen hundertprozentig einig sein. An Kritik und Einsehen wachsen wir; auch Freundschaften.

Netanyahus Absage an den deutschen Vizekanzler war nicht staatsmännisch. In meinem Textentwurf stehen noch Dinge wie: Mimose, kindisch, unreif und beleidigte Leberwurst.

So klug, so verantwortungsvoll, so gerecht und so weise, wie ein Staatslenker eigentlich sein müsste, ist Benjamin Netanyahu eben auch nicht. Da steht er in einer Reihe mit allen uns bekannten Staatsarchitekten.

(t.a., 26.04.2017, 12.07 Uhr)


© 2010-2020 Toni All Rights Reserved -- Copyright notice by Blog Copyright