Feeds
Artikel
Kommentare

Wer meinen ersten Wahlkampf finanziert, mit 30 Mio. Euro, dem zahle ich nach spätestens vier Jahren 60 Mio. Euro zurück. Nähere Erläuterungen hier.

Mit meinen politischen Visionen – so meine feste Überzeugung – könnte ich unser Vaterland zu einem Paradies auf Erden machen. Andere Länder würden dem Beispiel folgen. Unsere Welt könnte innerhalb einer Generation zu einem viel besseren Ort werden. Davon bin ich überzeugt. Dafür lebe und brenne ich – seit 16 Jahren …

Danke für Ihre Zeit.

Screenshot web.de vom 16.02.2018

OPD

Unsere Welt ist stellenweise aus den Fugen geraten, in großer Unordnung. Die zahlreichen Probleme, Spannungen, Krisen, Konflikte und Kriege auf diesem, unserem Planeten, könnten der Vergangenheit angehören, wenn es nur einen staatspolitischen Leuchtturm mit großer Strahlkraft gäbe; ein durch und durch perfekt regiertes Land mit dem glücklichsten Volk aller Zeiten. Mit den richtigen Leuten und einem gut durchdachten Konzept wäre das leicht möglich.

Die meisten Völker würden einem solchen Land mit großem Elan nacheifern und ihre alten, ihre falschen Denkmuster kompostieren, wenn es diesen einen Leuchtturm irgendwo gäbe. Unser Vaterland, Deutschland hätte die besten Voraussetzungen, um eine solche Vorbildrolle übernehmen zu können.

Die Krux: Mit dem Personal der Altparteien lässt sich kein staatspolitischer Leuchtturm bauen, der über alle Kontinente strahlt. Und die Alternativen, die wirbeln zwar viel Sauerstoff in das Brackwasser der Altparteien, haben aber zu viele Wirrköpfe, Glücksritter und Gaukler an Bord ihrer Schein-Arche.

Mir machen die völkisch-nationalen und fremdenfeindlichen Tendenzen in Teilen der AfD große Sorgen. Eines Tages könnten Björn Höcke und seine Anhänger die gemäßigten Kräfte aus ihren Ämtern drängen, um die Macht an sich zu reißen. Dann gnade uns Gott, wenn sich die Geschichte (auch nur in Teilen) wiederholen sollte. Eine neue, konservative Kraft könnte diese Katastrophe sicher verhindern. Für eine seriöse Alternative zur AfD sehe ich ein klares Wählerpotential von 35 bis 55 Prozent. Ja, sogar die absolute Mehrheit. Hunderttausende würden den Altparteien, aber auch der AfD von der Fahne gehen. Millionen Wähler/innen würden sich neu orientieren, das Richtige tun.

Die AfD würde überall auf einstellige Prozente sinken, wenn es nur eine bessere Alternative zu ihr gäbe. Und an dieser Expertise ist nicht zu rütteln. Wer meinen ersten Wahlkampf vorfinanziert, führt die AfD und jede rechtsextreme, völkisch-nationale Bewegung für alle Zeiten in die Bedeutungslosigkeit.

Wer sich die Mühe macht, alles zu lesen, was ich in 17 Jahren aufgeschrieben habe, der wird die wichtigsten Wegmarker finden, die notwendig sind, um aus unserem Vaterland einen international hoch geschätzten, alles überstrahlenden, staatspolitischen Leuchtturm zu machen. Nur den ’Gral der Staatssanierung’, den habe ich nirgendwo aufgeschrieben. Auch nicht auf meinem Rechner. Den verwahre ich solange in meinem Kopf, bis ich ihn gut verkaufen oder selbst zur Anwendung bringen kann.

Fundament: Pro Multi-Kulti, aber mit klaren Regeln. Pro Soziale Marktwirtschaft und Sozialstaat, aber mehr Eigenverantwortung. Pro Einwanderungsland, nach unseren Bedürfnissen. Pro Religionsfreiheit, unter Beachtung unserer Gesetze und Leitkultur. Pro Erneuerung unserer Demokratie: Mehr Mitarbeit und Mitsprache der Bevölkerung. Pro Steuersenkungen. Pro Asyl, auf den Kontinenten der Geflüchteten. Pro Neuausrichtung der Entwicklungshilfe. Pro Erinnerungskultur: Gegen das Vergessen. Pro Europäische Union der Vaterländer. NIE WIEDER KRIEG !!!

In den kommenden Jahren werden – nicht nur in D – die Altparteien an Bedeutung verlieren, weil deren Personal den Aufgaben, dem großen Ganzen nicht gewachsen ist. Die Gefahr, dass wir in eine Situation schlittern, in der ein (falscher) ’starker Führer’, den sich mittlerweile viele Bürger/innen wünschen, an die Schalthebel der Macht gelangt, ist real.

Es kann nicht darum gehen, die Altparteien mit allen Mitteln zu pulverisieren. Das machen die schon selbst. Ideal wär es, mit den erfahrensten, klügsten und reformfreudigsten Leuten aus deren Reihen, etwas Neues zu schaffen. Etwas, nach dem sich die Mehrheit unserer Bevölkerung schon lange sehnt; etwas, was unserem Land, aber auch dem Rest der Welt gut tut.

Brandenburger Landtagswahl 2019: Lassen Sie uns gemeinsam das Richtige planen und bereits im kommenden Jahr umsetzen. Eine Exzellenz-Initiative, wie ich sie skizziert habe, könnte unserem Land, der EU und vielen weiteren Ländern auf allen Kontinenten, die entscheidende Richtschnur in eine friedliche und gute Zukunft sein.

Haben Sie eine schöne Woche!

Ihr Toni Aigner

Stark !!

Twitter-Screenshot vom 16.02.2018

OPD

Eigentlich müsste man den 6. Juni 1944 in seinen Dauerkalender eintragen und an jedem dieser Tage eine Kerze anzünden.

Gut 12.000 Opfer, darunter mehr als 4.000 Tote bei den Alliierten, wurden am Abend der Landung in der Normandie gezählt. Bei den Deutschen liegt die Zahl der Verwundeten, Vermissten und Gefallenen bei 4- bis 9.000 Mann.

Viele Amerikaner, Briten, Kanadier, Franzosen, Polen und andere; aber auch deutsche Väter und Söhne, die in diesen verbrecherischen Krieg gezwungen wurden, haben ihr Leben am 6. Juni 1944 und in den nachfolgenden Monaten verloren.

Allen Angehörigen und Nachfahren der Opfer des D-Day und der anschließenden Operation ’Overlord’ meine aufrichtige Anteilnahme.

Für eine Erinnerungskultur. Gegen das Vergessen . . .

(t.a.)

Twitter-Screenshot vom 15.02.2018

OPD

Mindestens 100 Milliarden Dollar soll der Wiederaufbau des Irak kosten. Der Westen sollte dem Irak keine Milliardenhilfen (nicht einen Dollar) für den Wiederaufbau geben, bevor dort nicht grundlegende Strukturveränderungen vereinbart und vorgenommen werden.

Grobe Skizze: Eine gut aufgestellte Armee zur Terrorbekämpfung und Grenzsicherung muss her / Eine arbeitsfähige Justiz und Polizei / Eine parlamentarische Demokratie mit Gewaltenteilung nach westlichem Vorbild / Gesetze nach Mindest-UN-Anforderungen, inkl. Menschen-, Frauen- und Kinderrechte / Trennung von Staat und Religion / Absolute Religionsfreiheit / Eine leistungsfähige Verwaltung muss aufgebaut werden / Absolute Kontrolle der Mittelverwendung durch geeignete EU-Beamte / Keine Geldgeschenke, nur Kredite, die über den Ölreichtum nach und nach an alle Kreditgeber zurückfließen müssen.

Der Westen, D und die EU, wir könnten die Hilfsgelder-Milliarden auch gleich in den Ofen schieben, wenn das irakische Volk nicht zu grundlegenden, zu radikalen Reformen bereit sein sollte. Religiöse Stämme und kriminelle Clans würden eines Tages alles wieder in Schutt und Asche legen, wenn der Irak nicht von Beginn an rechtsstaatliche Strukturen nach westlichem Vorbild aufbaut.

(t.a.)

Twitter-Screenshot vom 15.02.2018

OPD

In einem Land, in dem es sehr, sehr einfach ist, automatische Waffen zu beschaffen, wird es auch viel öfter zu tödlichen Verbrechen kommen, als z.B. in Deutschland, in der Schweiz oder in Österreich. Das amerikanische Volk und alle US-Regierungspolitiker hätten es in der Hand, die Zahl derer, die jeden Tag durch Schusswaffen getötet werden, deutlich zu minimieren.

Zudem hätte der ehemalige Schüler, der gestern 17 Menschen erschossen und viele weitere verletzt hat, längst in eine stationäre, psychologische Betreuung gehört, um die Gesellschaft zu schützen. Ein schwerwiegendes Versagen der Öffentlichkeit, der Behörden und der Regierungspolitiker.

Ein neues Schulfach würde helfen, jungen Menschen mehr Werte, Selbstvertrauen, Empathie und Menschlichkeit zu vermitteln.

Dieser Amoklauf war eine Tragödie mit Ansage . . .

(t.a.)

Kopenhagen: Traditionsschiffe im Hafen, Foto von Mehmet A.

OPD

Weder an den Grenzen noch in inländischen Auffangzentren solle es möglich sein, einen Asylantrag zu stellen. Vielmehr sollten Flüchtlinge in von Dänemark geführte Asylzentren verbracht werden, die sich ausserhalb des Landes befänden, etwa in Nordafrika. Nur dort würden Gesuche dann behandelt.

Justizminister Sören Pape Poulsen will ebenso die religiös motivierte Vollverschleierung wie Burka und Nikab verbieten. Es sei ein Zeichen mangelnden Respekts gegenüber der Gemeinschaft, im öffentlichen Raum das Gesicht nicht zu zeigen. Mit dänischen Werten sei dies nicht vereinbar, so der Minister.

So muss es laufen: Asylrecht auf EU-Boden abschaffen; EU-Außengrenzen zu Festungsbauten machen; menschenwürdige EU-Asylzentren in Afrika einrichten; pragmatische Zuwanderung von dringend benötigten Fach- und Arbeitskräften betreiben; die teils geistlose Entwicklungshilfe neu strukturieren und effizienter gestalten . . .

Mehr Info hier und hier zu haben.

(t.a.)

Der alte Fritz und Julius Caesar . . .

In der gestrigen ’Sonntagsfrage’ von INSA standen die SPD bei 16,5 und die CDU bei 29,5 Prozent. Die großen Volksparteien schrumpfen dramatisch, weil sie zahlreichen Aufgaben, dem großen Ganzen nicht gewachsen sind; die Sorgen und Nöte vieler Menschen nicht ernst nehmen. Frische Gesichter werden die Union und die SPD nicht retten.

Kluge Köpfe braucht’s. Einen Masterplan. Reformwillige und zu allem entschlossene Handwerker der alten Schule.

Und die sehe ich in der CDU (und SPD) nicht. In keiner Partei. Nur Anflüge von Mut und Erneuerung. Kein großer Wurf, keine Tiefenanalyse; keine ehrliche Zustandsbeschreibung mit den sich daraus ergebenden, absolut notwendigen Schlussfolgerungen / Lösungswegen.

Wer zahlt ein? Wer nimmt raus? Wer profitiert in welchem Maße aufgrund welcher abrechenbaren Leistung? Wer verweigert hartnäckig seinen möglichen Anteil am Staatsgelingen?

Wer und was richten permanent große Schäden in unserer Solidargemeinschaft an? Wie könnte es gelingen, die Stützen der Gesellschaft (. . . auch die Altenpflegerin, die Krankenschwester, die Verkäuferin, die Friseure, die Putzfrauen etc.) weniger zu belasten?

Wie befreien wir uns zeitnah (!!) von allen Bremsern und bösartigen, egoistischen Schädlingen? Was macht unser Gemeinwesen kaputt? Wie finden und wecken wir verborgene Potentiale? Wie setzen wir Zukunftsthemen schneller um? Und wie könnte es uns gelingen, andere Staaten, vor allem Schwellenländer, für ein exzellentes Staatswesen zu begeistern, damit unser Vaterland überall stabile und zuverlässige Kooperations- und Handelspartner hat, mit denen man sehr gute Geschäfte machen kann, aber auch gemeinsam an einer großartigen Zukunft für diesen einzigartigen Planeten Erde arbeitet.

Kluge Köpfe wissen um die Antworten. Und zur Umsetzung braucht es eben auch welche, die auf jeder Baustelle, jeden Tag und jede Stunde mit der Faust auf den Tisch hauen, wenn negative Energien die großen, die heren Ziele aus den Augen und aus den Köpfen treiben wollen.

(t.a.)

Hört man gern

Der vor gut drei Wochen angekündigte Megadeal für den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist besiegelt. Die arabische Fluggesellschaft Emirates hat in Abu Dhabi die feste Bestellung von 20 Exemplaren des weltgrößten Passagierjets A380 unterzeichnet.

-

Heute wäre mein geliebter Großvater 110 Jahre alt geworden. Lieber Opa Otto, ich denke oft an Dich und Oma Hedwig. Die besten Großeltern . . .

    (t.a.)

    Albertus von Habsburg, * 1559, 1621

    OPD

    Die Autorin Annette von der Heyde und andere porträtieren herausragende Herrscherfiguren aus verschiedenen Dynastien und schildern den mitunter dramatischen Kampf um Macht und Einfluss. Die Dokumentationen spannen den Bogen von den Anfängen der Dynastien bis in die Gegenwart. Es ist eine Geschichte von militärversessenen Herrschern und kunstsinnigen Schöngeistern, von Machtwillen und persönlichem Scheitern, von Aufbau und Zerstörung.

    Die Welfen gelten als das älteste Fürstenhaus Europas. Sie regierten über das britische Empire, das Königreich Hannover und Teile von Bayern. Sie gründeten Städte wie München und Lübeck und hinterließen der Nachwelt großartige Schlösser und Kulturgüter.

    Die Habsburger: Keine andere Dynastie in der Geschichte Europas brachte es weiter als die Habsburger. Keine andere war länger an der Macht, keine andere herrschte über ein größeres Reich.

    Die Hohenzollern: Er könnte heute Kaiser sein: Georg Friedrich Prinz von Preußen. Doch nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg brach die Monarchie in Deutschland wie ein Kartenhaus zusammen.

    Die Wittelsbacher: Um die Dynastie der Wittelsbacher ranken sich viele Mythen, ihre Könige beflügeln noch heute die Phantasie der Menschen. Die Dokumentation porträtiert die wohl schillerndsten Herrschertypen.

    Mehr Info hier zu haben.

    Wertfernsehen !!

    (t.a.)

    Wer hat’s erfunden?

    Screenshot opd-politik.de / OPD-Kategorie ‘Heimat und Vaterland’ seit 2001

    OPD

    Was die C-Parteien im Jahr 2017 dazu bewegt haben, dem Thema ’Heimat’ zukünftig mehr Beachtung zu schenken, das wissen Merkel & Co. wohl am besten. Was mir vor etwa 16 Jahren durch den Kopf ging, als ich unseren Webmaster gebeten habe, die Kategorie ’Heimat und Vaterland’ auf unserer Webseite einzupflegen, das ist mir noch gut in Erinnerung . . .

    Nur ein paar Stichpunkte: Heimat und Vaterland = Kultur und Brauchtum pflegen; schützenswerte Traditionen erhalten; Vaterlandsliebe fördert Gemeinsinn; aktiver Gemeinsinn schützt vor Verfall erhaltenswerter Dinge; Verantwortung übernehmen; Heimat ist Freiheit, Zusammenhalt, Identität, Anker, Sicherheit und Zukunft; Schutz der Alten und Schwachen; Solidar- und Wertegemeinschaft etc.

    Mit den Begriffen ’Heimat und Vaterland’ verbinde ich Herzensangelegenheiten ohne völkisch-nationalistisches Gedöns . . .

    (t.a.)

    Twitter-Perle

    Ältere Artikel »